Die Eurozone und das Drum herum

News & Infos weltweit
Benutzeravatar
MrACE
Beiträge: 2551
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:33
Wohnort: Großaitingen
Kontaktdaten:

#21 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von MrACE » Di 15. Jan 2019, 10:06

Es sind sicher einige Fehler durch die EU passiert, nur Alles in die Tonne klopfen ist mir zu viel.
Es würde sich lohnen für eine funktionierende EU zu kämpfen und nicht nur wegen des Friedens.
Die Engländer werden den Austritt noch gewaltig bereuen.


Haller schon in der Jugend, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.
"Augschburger" besser geht eh nicht.

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#22 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von ikarus » Di 15. Jan 2019, 12:32

Ein Philosoph, vermutlich ein altgriechischer, soll mal als er nach dem intelligentesten Wesen gefragt wurde, geantwortet haben:

die Zeit, die bringt nämlich alles raus.

Eine EU mit dem Regelwerk der EWG - und keiner würde mosern und Gedanken an einen Austritt verlieren.
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Benutzeravatar
MrACE
Beiträge: 2551
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:33
Wohnort: Großaitingen
Kontaktdaten:

#23 Re: Der Brexit

Beitrag von MrACE » Di 15. Jan 2019, 13:59

ikarus hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 07:21
Ich bin mir zu 99% sicher, daß die Briten, wenn auch nach einer Übergangszeit, profitieren werden.
Insbesondere die neu gewonnene Freiheit wird die Anzahl der Depressionen bei den Briten kolossal verringern.
Die Briten importieren allein 1/3 ihrer Lebensmittel aus der EU! Der Austritt steigert zunächst mal die Lebensmittel Preise.
Sowas führt schnell zur Unzufriedenheit, denn es gibt auch dort nicht nur Reiche Leute. Aber schnell zu "fast" Bürgerkrieg, denn niemand will seine Position aufgeben.
Das Pfund verliert schnell noch ein Drittel an Wert, dann sehe ich Irland auf der Sonnenseite.
Aus legaler Migration, gegen die man sich wehren wollte, wird illegale Migration, die zunimmt.
Also so rosig und Vorteil behaftet, sehe ich das für die Briten nicht. Die hauen sich die Köpfe ein!
Haller schon in der Jugend, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.
"Augschburger" besser geht eh nicht.

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#24 Re: Der Brexit

Beitrag von ikarus » Di 15. Jan 2019, 18:34

MrACE hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 13:59
Die Briten importieren allein 1/3 ihrer Lebensmittel aus der EU! Der Austritt steigert zunächst mal die Lebensmittel Preise.
Sowas führt schnell zur Unzufriedenheit, denn es gibt auch dort nicht nur Reiche Leute. Aber schnell zu "fast" Bürgerkrieg, denn niemand will seine Position aufgeben.
Das Pfund verliert schnell noch ein Drittel an Wert, dann sehe ich Irland auf der Sonnenseite.
Aus legaler Migration, gegen die man sich wehren wollte, wird illegale Migration, die zunimmt.
Also so rosig und Vorteil behaftet, sehe ich das für die Briten nicht. Die hauen sich die Köpfe ein!
Das sind aber alles Vermutungen.. . Ich hab auch von solchen Horrorszenarien gelesen.
Beispiel Lebensmittel: Es ist noch lange nicht gesagt, daß die Lebensmittelpreise steigen - und wenn die Briten dann nichts mehr kaufen (weil zu teuer) wird es Preisanpassungen geben, egal wie. Und Lebensmittel gibts auch außerhalb der EU.
Währung (m.e. sehr kompliziert einzuschätzen): Nehmen wir mal die Währung verliert an Wert (wie lange und wie hoch?) hat u.a. zur Folge, daß die Exporte billiger werden, für den Tourismus könnte dies eine Vitaminspritze sein ... .
Meine Vermutung: ja, die Währung wird temporär schwächer - aber in 6-12 Monaten sollte diese Schwächephase vorbei sein.

Noch ein Letztes: interessant und wichtig wird auch sein, wie sich USA zu ihrem "liebsten" Bündnispartner in Europa verhalten werden.
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#25 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von ikarus » Mi 16. Jan 2019, 07:29

Jetzt bin ich mal neugierig ....

Der Schlüssel für die nächsten Tage liegt wohl im Ausgang des Mißtrauensvotums gegenüber T. May und eventuellen Neuwahlen. Danach wäre wieder alles möglich.

Egal wie's ausgeht. Das Land wird gespalten bleiben - und zwar noch über Jahre hinweg.
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

#26 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von thai.fun » Mi 16. Jan 2019, 23:50

Das ganze getrumpe kommt doch in der EU von Rechts "nur" wegen den Ausländern und Flüchtlingen.

Und wo sind jetzt in dem Brexit Chaos die Befürworter Fagan und Johnson etc? Kohle auf der Seite, Schwänze eingezogen, soll sich keiner getrauen ihnen die Schuld zu geben. Sonst kommen die wieder von Rechts mit Lügen-Getrumpe.
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#27 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von ikarus » Do 17. Jan 2019, 07:32

Ich habe z.B. gestern Johnson gesehen - er ist schon noch da.

Ein Brexit mit "no deal" (wie man neudeutsch sagt) - warum nicht?

Erstens bin ich davon überzeugt, daß dies gut ginge (über einen Zeitraum von 2 Jahren gesehen) und zweitens hätte man eine Blaupause für weitere Exits.

Im übrigen hatten alle, die jetzt eu-weit jammern, 2 Jahre Zeit für den Fall des Falles Pläne zu entwickeln.
Und - gut geführte Unternehmen haben das auch gemacht.
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#28 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von ikarus » Sa 19. Jan 2019, 12:32

Einfach noch ein Gedanke zur Brexit-Thematik.

Hat Deutschland/die EU Probleme in ihren Beziehungen zu der Schweiz? Nicht daß ich wüßte.
Und die Schweiz ist nicht mal in der EU .....
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

#29 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von thai.fun » Sa 19. Jan 2019, 18:33

ikarus hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 12:32
Einfach noch ein Gedanke zur Brexit-Thematik.

Hat Deutschland/die EU Probleme in ihren Beziehungen zu der Schweiz? Nicht daß ich wüßte.
Und die Schweiz ist nicht mal in der EU .....
Ohne "Deal's" geht es nicht. Egal ob zwischen Staaten Politisch oder der Wirtschaft und Finanzwelt.
Diese liegen auch schon für den Fall des "no Deals Brexit" bereit.

Zu der Schweiz:
Versuche mal im Internet Google Wiki etc. die Bilateralen, Verträge, Abkommen und Vereinbarungen zwischen D und CH, geschweige CH und EU zu Zählen!?

Nur mal zwei Link's von x-tausenden ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Bilateral ... chen_Union

https://www.eda.admin.ch/dea/de/home/bi ... blick.html
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
ikarus
Beiträge: 698
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

#30 Re: Die Eurozone und das Drum herum

Beitrag von ikarus » Sa 19. Jan 2019, 18:49

thai.fun hat geschrieben:
Sa 19. Jan 2019, 18:33
Ohne "Deal's" geht es nicht. Egal ob zwischen Staaten Politisch oder der Wirtschaft und Finanzwelt.
Diese liegen auch schon für den Fall des "no Deals Brexit" bereit.

Zu der Schweiz:
Versuche mal im Internet Google Wiki etc. die Bilateralen, Verträge, Abkommen und Vereinbarungen zwischen D und CH, geschweige CH und EU zu Zählen!?

Nur mal zwei Link's von x-tausenden ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Bilateral ... chen_Union

https://www.eda.admin.ch/dea/de/home/bi ... blick.html
Natürlich gibt es Deals.
Ein "No Deal" bedeutet ja, daß dann die normalen Regeln der WTOI ziehen.
Also Regeln gibt es immer.

Ja - es gibt sicherlich eine Menge an bilateralen Abkommen zwischen Deutschland/EU und der Schweiz.
Aber was hilfts?
Der Wochentag ist zurück. Ich dachte man hätte ihn erschossen. Ich kann so lange warten. Bis dato bleibt alles unvollendet. Es war doch heute nicht Dienstag...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast