Neuwahlen?

Alle News & Infos aus ganz Deutschland
Benutzeravatar
voltaire
Beiträge: 1629
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:10

#1 Neuwahlen?

Beitrag von voltaire » Mo 30. Okt 2017, 15:17

Dieses Jamaika Trauerspiel wird von 2 Fakten geprägt, Machterhalt und Positionsgerangel. Alles andere ist nur die Wähler für dumm verkaufen.
Ich hätte trotz aller Erfahrung mit unserem politischen Führungspersonal nicht damit gerechnet, dass diese Nuschen so hemmungslos drauf los lügen.



Benutzeravatar
MrACE
Beiträge: 2419
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:33
Wohnort: Großaitingen
Kontaktdaten:

#2 Re: Neuwahlen?

Beitrag von MrACE » Mo 30. Okt 2017, 18:45

Würden Neuwahlen für klare Verhältnisse sorgen, sollten sie sofort stattfinden.
Ich befürchte nur, dass mit Kleinigkeiten hier oder da, das fast gleiche Ergebnis rauskommt.

Zunächst ist die Größe unseres Bundestages ein Skandal und das Geschacher um Posten lässt einen Kopf schüttelnd zurück.
Haller schon in der Jugend, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.
"Augschburger" besser geht eh nicht.

Benutzeravatar
voltaire
Beiträge: 1629
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:10

#3 Re: Neuwahlen?

Beitrag von voltaire » Mo 30. Okt 2017, 19:45

Ja, China hat ca 2000 Abgeordnete, die USA 500, usw.
Pro Einwohner wären das vergleichsweise hier in D etwa 150-200 Abgeordnete.
Und dann noch die 16 Landtage, die ebenfalls alimentiert werden müssen. Brüssel, die ganzen sg.Stiftungen bis zu den Kreistagen und Landräten, überwiegend Schmarotzer ohne Wert.

Benutzeravatar
MrACE
Beiträge: 2419
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:33
Wohnort: Großaitingen
Kontaktdaten:

#4 Re: Neuwahlen?

Beitrag von MrACE » Mo 30. Okt 2017, 21:07

Das wären viele Arbeitslose auf einen Schlag!
Haller schon in der Jugend, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.
"Augschburger" besser geht eh nicht.

Benutzeravatar
voltaire
Beiträge: 1629
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:10

#5 Re: Neuwahlen?

Beitrag von voltaire » Mo 30. Okt 2017, 22:08

Langzeitarbeitslose, die finden keinen Job!

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 1825
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

#6 Re: Neuwahlen?

Beitrag von thai.fun » Mo 30. Okt 2017, 23:34

Je Demokrater, je Ab/geordneter.
Je Diktatorischer, je unter/geordneter.
AfD gibt es nicht weil nichts ist, sondern weil das ver/ordnete zu un/geordnet ist. Sie sind die Türsteh-Ordner in einer über/geordneten Perfektions- Ordnerei.

Einfach so daher gedacht, sorry ...
Populismus ist die Pubertäre Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
berndgrimm
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 16:39

#7 Re: Neuwahlen?

Beitrag von berndgrimm » Di 31. Okt 2017, 03:39

voltaire » 30 Oct 2017, 15:17 hat geschrieben:Dieses Jamaika Trauerspiel wird von 2 Fakten geprägt, Machterhalt und Positionsgerangel. Alles andere ist nur die Wähler für dumm verkaufen.
Ich hätte trotz aller Erfahrung mit unserem politischen Führungspersonal nicht damit gerechnet, dass diese Nuschen so hemmungslos drauf los lügen.
MrACE hat geschrieben:Würden Neuwahlen für klare Verhältnisse sorgen, sollten sie sofort stattfinden.
Ich befürchte nur, dass mit Kleinigkeiten hier oder da, das fast gleiche Ergebnis rauskommt.

Zunächst ist die Größe unseres Bundestages ein Skandal und das Geschacher um Posten lässt einen Kopf schüttelnd zurück.
voltaire hat geschrieben:Ja, China hat ca 2000 Abgeordnete, die USA 500, usw.
Pro Einwohner wären das vergleichsweise hier in D etwa 150-200 Abgeordnete.
Und dann noch die 16 Landtage, die ebenfalls alimentiert werden müssen. Brüssel, die ganzen sg.Stiftungen bis zu den Kreistagen und Landräten, überwiegend Schmarotzer ohne Wert.
MrACE hat geschrieben:Das wären viele Arbeitslose auf einen Schlag!
voltaire hat geschrieben:Langzeitarbeitslose, die finden keinen Job!
Brauchen sie ja nicht weil sie ausgesorgt haben.Deren Ruhegehälter und Pensionen sind höher als sie jemals durch eigene
Leistung verdienen könnten.
Wenn es wirklich Neuwahlen geben sollte werde ich nicht noch einmal mitmachen!
Nicht weil ich will dass die SPD endlich unter 20% kommt sondern aus Protest gegen das Wahltheater!
Ich lebe seit 26 Jahren im Ausland und habe trotzdem jede Bundestagswahl mitgemacht.
Früher war dies als Auslandsdeutscher relativ einfach: Ich ging zur Botschaft mit meinem Pass und der Residenzbescheinigung
und bekam meine Wahlunterlagen,konnte vor Ort wählen.
Vor ein paar Jahren wurde dies geändert!
Jetzt muss ich in meinem letzten Wohnort in D Briefwahl beantragen.Ich habe bis 1991 in DUS gelebt.
Dort tat man Alles um meine Wahl zu verunmöglichen.
So verlangte man die Abmeldebescheinigung von 1991! Die war aber bei meiner Wohngemeinde in LUX.
In DUS fand man sich bereit gegen 35€ einen Ersatzbeleg auszustellen.
Dieser kam so spät dass ich die ganzen Wahlunterlagen per EMS Kurierservice (Kosten:1.350THB =36€) schicken musste!
Trotzdem weiss ich nicht ob meine Stimme überhaupt mitgezählt wurde weil ich den EMS Rückschein bis heute
nicht erhalten habe!
thai.fun hat geschrieben:AfD gibt es nicht weil nichts ist, sondern weil das ver/ordnete zu un/geordnet ist. Sie sind die Türsteh-Ordner in einer über/geordneten Perfektions- Ordnerei.
Nicht auszudenken wenn die AfD nicht nur diese Trantüten hätte sondern brauchbare Leute.
Nur dann wären sie ja nicht mehr AfD.
Und bei Neuwahlen werden die AfD Wähler sie wieder wählen!
Hä?

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 1825
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

#8 Re: Neuwahlen?

Beitrag von thai.fun » Di 31. Okt 2017, 09:35

berndgrimm » 31 Oct 2017, 03:39 hat geschrieben: Und bei Neuwahlen werden die AfD Wähler sie wieder wählen!
Na, dann sind sie wenigstens Treu. Wenn nicht ihrer Regierung, so wenigstens ihrem Fightclub ... :evil:
Populismus ist die Pubertäre Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
voltaire
Beiträge: 1629
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:10

#9 Re: Neuwahlen?

Beitrag von voltaire » Di 31. Okt 2017, 10:42

berndgrimm » 31 Oct 2017, 03:39 hat geschrieben:Brauchen sie ja nicht weil sie ausgesorgt haben.Deren Ruhegehälter und Pensionen sind höher als sie jemals durch eigene
Leistung verdienen könnten.
..........
Nicht auszudenken wenn die AfD nicht nur diese Trantüten hätte sondern brauchbare Leute.
Nur dann wären sie ja nicht mehr AfD.
Und bei Neuwahlen werden die AfD Wähler sie wieder wählen!
Dafür gibt es fast keine Rückstellungen - typisch. Aber nach ihrer Freistellungen können sie ja das tun, was sie anderen immer empfehlen, private Altersvorsorge!

Da haben Sie recht. Es fehlen auch dort Politiker, denen man Vertrauen schenken kann.
Was spricht gegen Lucke zum Beispiel? Das alte Inzuchtgeschwurbel muß weg, das erkennt man doch am besten jetzt bei diesen sg.Sondierungen!

Benutzeravatar
MrACE
Beiträge: 2419
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:33
Wohnort: Großaitingen
Kontaktdaten:

#10 Re: Neuwahlen?

Beitrag von MrACE » Sa 25. Nov 2017, 09:20

Neuwahlen sind nun fast nicht mehr möglich, denn fast alle großen Parteien würden ein Minus einfahren und die Lage würde dadurch nicht klarer werden.
Eine Minderheitsregierung würde aber für Merkel Machtverlust bedeuten und sie müsste viel zu viel erklären um sich immer neue Mehrheiten zu suchen, das scheint ihr viel zu mühevoll. Für die Wähler und Bürger wäre es aber spannend.
Die A-Karte ist wieder bei der SPD, deren Minister sich schon die Hände reiben, weil sie ihre Pöstchen behalten dürfen. Da kann die Basis sagen was sie will.
Haller schon in der Jugend, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.
"Augschburger" besser geht eh nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste